Unsere Anliegen für September

Mit dem September hält langsam aber sicher der Herbst Einzug. Oft werden wir durch die ersten kühleren Tage, die längeren Nächte und die ersten bunten Blätter daran erinnert, dass die Zeit vergeht. Auch beim Musical merken wir, dass die Zeit vergeht. Nicht nur, weil Termine in der Zukunft näher kommen, sondern weil wir auch sehen, dass bereits Vieles geworden ist. Die ersten Proben haben stattgefunden, Lieder sind fertig und können geübt werden, Rollen sind verteilt und Sprechertexte ausformuliert. Auch bei der Technik gibt es immer wieder kleine Neuerungen. Bald steht ein Probe-Aufbau an. Wir haben viel zu tun und können immer wieder nur Gott bitten, dass er uns Weisheit, Geduld, Mut und Gelingen schenkt. Bitte betet auch mit für uns!

Probenauftakt für unser neues Musical

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Die erste Probe für den Chor stand an.

Am Anfang konnte man noch sehen, wie die letzten Vorbereitungen erledigt wurden, wie sich die ein oder andere Miene gespannt auf einen Notizzettel richtete, während sich ein leerer Saal so langsam aber sicher füllte. Nicht nur mit jungen und älteren Menschen, sondern auch mit neugierigem Getuschel, herzlichen Blicken und fröhlichem Lachen.

Als es dann endlich losging hörten gespannte 130 Ohren auf die Begrüßungsworte: Das Essentielle am neuen Musical ist, dass die Botschaft von Jesus damals unaufhaltsam in die ganze Welt ausging… Und heute? Heute ist es unser Anliegen mit unserem Musical auf begeisternde Art und authentische Weise diese Botschaft ebenso weiter zu geben.

Dann erklangen aber auch bald schon die ersten Töne beim Einsingen und Einüben der ersten Stücken. Viele organisatorische Dinge konnten erklärt werden und erste Einblicke gewonnen werden. Ein süßes Büffet gab es natürlich auch.

Damit ist also ein weiterer Startschuss gefallen. Jetzt gilt es dran zu bleiben. Bei allem Üben, Komponieren, Planen, Basteln und Organisieren. Aber auch beim Gebet und der Fürbitte.

Ein sommerlicher Gruß

Die Sommerpause währt noch an. Viele genießen den wohlverdienten Urlaub. So manche gute Idee und manch hoffnungsvoller Plan dreht sich aber in unseren Köpfen und bewegt immer wieder unsere Herzen.

Wenn die sächsischen Sommerferien zu Ende gehen, können wir wieder „zur Tat“ schreiten. Dann sind die Chöre und Instrumentalgruppen wieder vollzählig. Unserer nächsten Termine stehen fest:

Am 17. August beginnt die Probenarbeit für das neue Musical „Das Wagnis“. Es haben sich etwa 70 Mitwirkende für Chor, Schauspiel und Tanz angemeldet. Geplant ist, im Juni 2020 damit dann auf der Bühne zu stehen.

Am 28. September um 17.00 Uhr findet die Aufführung des Oratoriums „Messias“ von G.F. Händel in der Falkensteiner Kirche statt. (Kartenvorverkauf ab Mo. 26.08. im Pfarramt, ALPHA- Buchhandlung Auerbach und Conception Seidel)

Im Rahmen des 150 Jährigen Jubiläums unserer Kirche findet am 03. Oktober ein Festgottesdienst zum Kirchweihjubiläum mit der Aufführung des Falkensteiner Te Deums statt. Beginn ist 09.00 Uhr.

Vom 20. bis 27. Oktober findet die Chor- und Instrumentalfreizeit „generations“ in Burgkhardtsgrün statt.

Allen, die uns auf unserer homepage besuchen, wünschen wir noch eine gute und gehütete Sommerzeit!

My Favourite Is Jesus

Endlich wieder NEWS! 😉

Wir melden uns kurz vor der Sommerpause noch einmal mit einem Lied zurück und möchten Euch auch ermutigen weiterhin für unser Musical zu beten. Dazu findet ihr hier ein aktuelles Gebets-Meme:

Einiges ist mittlerweile geschehen und trotzdem steht – wie immer – vieles auf der ToDo-Liste. Wir blicken auf eine wirklich gesegnete Auftaktfreizeit in Rothmannsthal und auf eine weitere ertragreiche Runde im Technischen Team zurück.

Aber auch alle andere Arbeit geht weiter. Zum Beispiel die Arbeit mit den Kurrende-Kindern. Hier haben wir vor einiger Zeit ein Lied einstudiert und in unserem Gottesdienst vorgetragen. Gerne wollen wir euch dieses Lied weiter geben und ermutigen es zu singen!

My Favorite – Noten PDF Download

My Favorite – Text PDF Download

My Favorite – Präsentation PDF Download

Liedtext:

Refrain
My favorite is Jesus, my favorite, my favorite!
My favorite is Jesus, my favorite, my favorite!
My favorite is Jesus, my favorite, my favorite!

1. Strophe
Er gab sein Leben für mich hin, und wer tut so was schon?
Er wurde Mensch, so wie ich bin und war doch Gottes Sohn.
Er ist der Schöpfer dieser Welt, ja, er saß auf dem Thron.
Er hatte weder Gut noch Geld und bekam nur Spott und Hohn.

Bridge:
Oh, oh….

Refrain

2. Strophe
Er liebte seinen Vater sehr und verstand ihn so gut.
Und jedem Menschen rings umher macht er neuen Mut.
Er nimmt mich fest in seinen Arm, wie ein Freund es so tut.
Er macht es hell und macht es warm, und er liebt mich absolut.

Bridge

Refrain

3. Strophe
Ja, ich gehöre ihm allein. Er ist König der Welt.
Ich will für immer bei ihm sein, denn er hat mich erwählt.
Er hat mir Engel rings umher an die Seite gestellt.
Und deshalb liebe ich ihn sehr, er ist echt mein größter Held.

Bridge

 

Start und Zwischenstopp und nächste Station

Rothmannsthal liegt hinter uns. Und wir haben viel Grund zur Dankbarkeit!

Unsere Starterfreizeit in Rothmannsthal ging vom 22. bis zum 26. Mai und war  für die meisten der Start für ihr Engagement bei unserem Musical „Das Wagnis“. Für manch anderen war es eigentlich „nur“ ein Zwischenstopp. Dennoch gab es jede Menge Premieren und viel Neues, vieles, was zum ersten Mal probiert wurde, oder noch nie zuvor erklungen ist.

Dabei war es das Beste, dass wir sehen konnten, wie Gott Neues schafft: Er stiftet Gemeinschaft – ganz neu, obwohl wir uns untereinander teilweise schon kennen. Er schenkt es uns, dass die Musik „funktioniert“ – obwohl die Worte und Töne von uns aufgeschrieben wurden. Er schenkt einen neuen Blick auf die biblischen Geschichten der ersten Christen – obwohl wir doch so oft schon davon gelesen haben.

Wir sind uns sicher, dass Gott – der als Schöpfer Neues liebt – uns in all dem zur Seite steht. „Und steht uns Gott zur Seite“ heißt es in einem Lied, das sich auf unseren Rüstzeit-Vers bezieht, in dem Paulus rhetorisch frag: „Ist Gott für uns, wer kann gegen uns sein?“

Wir sind sehr dankbar für die Tage und für die vielen sichtbaren Dinge, die uns helfen, weiterhin mutig voran zu gehen. In unserem persönlichen Alltag, als auch mit aller Arbeit für das Musical.

Wie geht es weiter?

Der nächste Termin betrifft alle, die Interesse am Musical haben, aber in Rothmannsthal nicht dabei sein konnten. Zu einem INFOABEND am 15. 06. um 19:30 Uhr laden wir herzlich dazu ein, das Musical kennen zu lernen. Der Abend wird im Lutherhaus (Hauptstraße 1a, Falkenstein) stattfinden. Wir wollen euch weitere Informationen zum Inhalt, der Musik und organisatorischen Dingen des Musicals weiter geben.

Wir wollen ganz besonders Jungs, männliche Jugendliche und Männer (egal wie alt) ermutigen, vorbei zu schauen. Es ist aber grundsätzlich jeder und jede willkommen!

Ein Extra-Gebetsanliegen

Liebe Freunde,

wie ihr wisst, wollen wir an diesem Mittwoch zur Auftaktfreizeit mit vielen Kindern und Jugendlichen aus der Kurrende, JG und Gemeinde, aber auch alt bekannten Gesichtern aus dem Technikteam, sowie helfenden Händen aus unserem Freundeskreis nach Rothmannsthal starten. Wir bitten euch, dass ihr uns durch die Fürbitte begleitet: Es ist einen große Bereicherung, dass viele verschiedene Altersklassen zusammen kommen, aber auch eine spezielle Herausforderung. Bitte betet für eine gutes Miteinander. Betet, dass Gott die Herzen berührt und dass es ein geistliches Erlebnis wird, nicht nur ein musikalisches und äußeres. Bitte betet um Bewahrung der etwa 70 Teilnehmer. Betet um Freude und Gelingen beim Proben und Hineinfinden in das Thema des Musicals. Preist den Namen JESUS über dem ganzen Vorhaben, es geht um JESUS, da bleiben Anfechtungen nicht aus.

Darüber hinaus gibt es erste Einladungen für Aufführungen: Betet um Weisheit für die Koordination.

Wir danken euch von Herzen!

andante JAZZando con vino

Wir wollen euch heute auf eine besondere musikalische Veranstaltung am kommenden Samstag  (19:30 Uhr) hinweisen: andante JAZZando con vino – ein Konzert im Lutherhaus Falkenstein.

Ein Teelöffel Jazz, eine Prise Klassik, 2 kg Klavier, 4 Pfund Gesang, etwas Geschick und was sich sonst noch an Gewürzen findet – alles gut mischen, und fertig ist ein unterhaltsamer Abend im Lutherhaus, der es nicht an musikalischem Humor fehlen lässt.

Gestaltet wird dieser Abend von Debora Schäl (Plauen), Rebekka Doberenz (Dresden), Jonathan Schäl (Erlangen), Matthias Jehring (Zwickau) & Friends.

In der Pause werden im Pfarrgarten Wein und andere Getränke angeboten.

Herzlich Willkommen!